9. Himmelswegelauf | 18. Juni 2022

  • #EndlichWiederDurchstarten

  • Unsere exklusiven Medaillen

    Exklusiv beim Himmelswegelauf - unsere Medaillen als Erinnerung an die Veranstaltung

  • Ringheiligtum Pömmelte

    Mehr als 4.000 Jahre alte Kultstätte

  • Arche Nebra

    Besucherzentrum unweit des Fundortes der Himmelsscheibe von Nebra und Start- und Zielort für den Himmelswegelauf

  • Dolmengöttin von Langeneichstädt

    1,76 m hoher Menhir und Steinkammergrab (ca. 5.000 Jahre alt)

  • Sonnenobservatorium Goseck

    Mit 7.000 Jahren weltweit ältestes Sonnenobservatorium der Welt und Start des Marathons und der Radtour

  • Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (Saale)

    Eine der bedeutendsten archäologischen Sammlungen Europas und Dauerausstellung der Himmelsscheibe von Nebra

  • Himmelsscheibe von Nebra

    3.600 Jahre alte Bronzescheibe - die älteste konkrete Abbildung des Kosmos der Menschheit

  • Start des Himmelsscheibenlaufs

    Start an der Arche - auf 10 Kilometern rund um Mittelberg, dem Fundort der Himmelsscheibe

Hitzeschlacht beim 9. Himmelswegelauf

Nach zwei Jahren pandemiebedingtem Ausfall hieß es „#EndlichWiederDurchstarten“! Die Bedingungen waren mit Temperaturen von über 30° C bei Weitem nicht optimal. Umso mehr sind die Leistungen der Teilnehmerïnnen zu würdigen.

Auf der Strecke haben sich viele Anwohnerïnnen, Sportvereine aus der Region und Freiwillige Feuerwehren engagiert gezeigt und angefeuert, Getränke bereitgestellt und für Erfrischung gesorgt. Für uns als run e. V. ist das ein Zeichen, dass der Lauf in der Region angekommen ist und befürwortet wird. Von uns und sicher auch im Namen der vielen Teilnehmerïnnen gilt allen Unterstützern ein herzliches Danke für die Unterstützung!

Sieger des Marathons war bei den Männern Jürgen Murmann mit einer Zeit von 03:13:30 und bei den Frauen Maria Korn mit einer Zeit von 03:38:58.

Beim Halbmarathon siegte Maximilian Röthig von den Leipzig Striders mit einer Zeit von 01:32:01. Den ersten Platz bei den Frauen ging an Maja Körndorfer mit 01:47:24.

Den Himmelsscheibenlauf bezwang der Favorit Olaf Bornack in 42 Minuten und 08 Sekunden. Nicole Pauli war ihm mit 46:29 dicht auf den Fersen.

Christian Tech vom Team HS Runner konnte mit 01:13:03 den ersten Platz beim Nordic Walking erringen. Anja Nehrig setzte sich mit 01:017:48 bei den Frauen durch.

Wir freuen uns auf den 10. Himmelswegelauf mit vielen neuen Ideen und wünschen Euch bis dahin eine gute Saison! Vielleicht sehen wir uns ja schon zum 19. Mitteldeutschen Marathon am 09. Oktober 2022 in Halle (Saale).

Bleibt uns gewogen und wir freuen uns auf das Jubiläum!

Euer run e. V.

Marathon4You war dabei

Schon vor 2 Jahren wollte ich sie endlich haben, die Himmelsscheibe von Nebra. Da diese im Original nicht so einfach zu bekommen ist, würde mir auch die Medaille zum Himmelswegelauf reichen. Diese ist der Himmelsscheibe nachgebildet, nur viel kleiner. Und als Belohnung für einen Lauf auch ganz legal zu bekommen. Damals musste der Lauf leider abgesagt werden. Da wir aus der Hotelbuchung nicht mehr rauskamen, machten wir ein paar Tage Urlaub an Saale und Unstrut, gingen wandern und erforschten die bekannten Weine dieser schönen Anbauregion. Nach erneuter Absage letztes Jahr konnten wir für 2022 endlich planen.

Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalts

Der diesjährige Himmelswegelauf steht auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft unseres Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff.